Chancen & Risiken


Wir haben die einzelnen Projektplanungen nach bestem Wissen und Gewissen durchgeführt. Alle Berechnungen (z. B. Ertragsgutachten) und Prognosen stellen aus heutiger Sicht den wahrscheinlichen Verlauf der Projekte dar. Trotzdem kann es zu Abweichungen in den erwarteten Ergebnissen kommen. Ursachen können z. B. Änderungen in der Gesetzgebung oder Rechtssprechung, Abweichungen des Potentials oder sonstige Unwägbarkeiten sein.
Ungünstige Entwicklungen können trotz sorgfältiger Ermittlung von Ertragsprognosen eintreten, wenn z.B.:

  • bei Solaranlagen die Sonneneinstrahlung deutlich hinter den erwarteten Werten zurück bleibt.
  • bei Windkraftanlagen Winderträge geringer als erwartet ausfallen.
  • versteckte Qualitätsmängel der Anlagenteile oder der Installation zu erheblichen Ausfallzeiten oder zu erheblichen Produktionseinschränkungen führen.
  • unvorhersehbare Betriebskosten, Reparaturkosten und Versicherungen deutlich über dem Planansatz liegen.
  • die tatsächliche Nutzungsdauer der Anlagen oder einzelner Anlagenteile deutlich geringer sind, als nach den üblichen Annahmen vorhersehbar.
  • nicht versicherte bzw. nicht versicherbare Schäden an Anlagen eintreten.
  • gesetzliche Rahmenbedingungen geändert werden und diese Änderungen sich negativ auf die Rentabilität auswirken.

Eine Garantie oder Haftung für den tatsächlichen Eintritt der Ergebnisse kann daher nicht übernommen werden. Mit der Betriebsführung der Projekte und den notwendigen Versicherungen sind alle zu erwartenden Risiken abgedeckt.

Das Haftungsrisiko jedes Genossenschaftsmitgliedes besteht in der Höhe seiner Geschäftsanteile. Gemäß der Satzung der BürgerEnergieEppelborn eG ist eine Nachschusspflicht ausgeschlossen. Es besteht also keine Haftung aus dem Privatvermögen der Mitglieder.

Ein nachrangiges Darlehen gilt als Eigenkapital der Genossenschaft. Im Falle einer Genossenschaftsinsolvenz steht dieses Darlehen hinter den Forderungen anderer Gläubiger zurück. Somit wäre dann theoretisch ein Gesamtverlust in Höhe des Darlehens möglich.

Neben den Risiken bestehen andererseits Ertragschancen. Die Lebensdauer der einzelnen Projekte geht weit über 20 Jahre hinaus. Nach der Tilgung der Kredite steigt das Ertragspotential deutlich an. Daher eignet sich eine Beteiligung an unseren Projekten besonders auch als Teil der Altersversorgung.
Die vorgenommenen Wirtschaftlichkeitsuntersuchungen basieren auf den gesetzlich garantierten Einspeisevergütungen.